Berlin ist arm aber sexy. Das passt wohl nicht mehr auf alle Stadtteile, denn in Berlin ist in den letzten Jahren vieles teurer geworden neben Mieten und Lebenshaltungskosten. Berlin bleibt aber eine der aufregendsten Städte in Europa und der Welt, in der man jede Menge erleben kann – auch ohne viel Geld. Wir zeigen euch 10 kostenlose Attraktionen in Berlin, für die ihr nicht einen Euro ausgeben müsst!

1. Berliner Flohmärkte

Flohmärkte in Berlin

Flohmärkte in Berlin

Sie gehören einfach zu Berlin und sind aus dem Wochenendprogramm nicht wegzudenken: Flohmärkte. Hier tragen Berlin ihre Schätz ans Licht und stellen Sie zum Verkauf. Jeder Stadtteil hat seine eigenen Flohmärkte, die bekanntesten sind wohl der Flohmarkt am Boxhagener Platz (Friedrichshain) oder der Flohmarkt am Mauerpark. Bei schönem Wetter kann man nach seinem sonntäglichen Besuch auf dem Flohmarkt gleich noch einen Spaziergang durch den angrenzenden Mauerpark und ein weiteres kostenloses Highlight mitnehmen:

2. Kostenlose Karaoke im Mauerpark

Im Amphitheater im Mauerpark findet jeden Sonntag ab 15h die kostenlose Karaoke Show manchmal mehr als 1.000 Zuschauern statt! Seit 2009 veranstaltet der Ire Joe Hatchiban das wöchentliche Karaoke. Was ursprünglich zum Spaß startete ist inzwischen eine feste Institution, von der sich Touristen auf der ganzen Welt erzählen. Im Vordergrund stehen Spaß und Mut, sein Talent vor der gesammelten Zuschauerbühne darzustellen.

3. Gratis Besuch im Berliner Reichstag

Der Berliner Reichstag

Der Berliner Reichstag

Es gibt sie, die kostenlosen Berlin Highlights. Ein Besuch um Reichstag ist kostenlos und macht Spaß. Über ein Onlineformular kann man sich vorab anmelden und eine kostenlose Tour buchen. Die Führungen finden nur in der Sitzungsfreien Zeit statt und dauern etwa 90 Minuten. In dieser Zeit erfahrt ihr alles Wichtige zur Geschichte des Gebäudes, der Architektur und vermutlich auch die eine oder andere besondere Politiker-Geschichte.

4. Berliner Parks

Tiergarten Berlin

Tiergarten Berlin

Berlin bietet eine Vielzahl von frei zugänglichen Parks, die zu einem Spaziergang oder Pause von der Stadtbesichtigung einladen. Dazu gehören einmal der zentrale Tiergarten, zwischen den Stadtteilen Mitte, Moabit und Kreuzberg gelegen. In Friedrichshain angrenzend an Prenzlauer Berg erstreckt sich der Volkspark Friedrichshain. Im Norden vom Prenzlauer Berg stößt man an den Mauerpark. Dazu gibt es eine Vielzahl weiterer kleinerer Parks wie bspw. den Victoria Park in Kreuzberg oder Schlossgarten in Charlottenburg. Und nicht zu vergessen ist das Tempelhofer Feld. Das stillgelegte Flughafen Areal des ehemaligen Flughafens Tempelhof ist heute Anlaufpunkt für viele Fußgänger, Skater, Drachen-Flieger und Outdoor-Liebhaber.

5. Kostenlose Aussichtspunkte in Berlin

Kein Besuch in Berlin ohne das passende Foto auf die Stadt. Es gibt einige markante Gebäude in Berlin, die dir eine einzigartige Sicht auf die Stadt schenken:

Mensa der TU Berlin im Telefunken Haus

Hier ist der Name Programm: im 20. Stock des Telefunken Hauses ist die Cafeteria Skyline. Die Csfeteria ist für jedermann zugänglich und es lohnt sich, den Weg auf sich zunehmen. Die Cafeteria ist ringsum verglast, so dass man zu fast allen Seiten einen großartigen Ausblick hat.

Der Kreuzberg im Viktoria Park in Kreuzberg

Mitten in Kreuzberg, nahe dem Bergmannkiez, liegt der Viktoria Park. Wer gut zu Fuß ist, erklimmt hier den Kreuzberg und genießt den Ausblick auf Park und Stadt. Keine Sorge, der Kreuzberg klingt höher, als er eigentlich ist. Ideal auch für Verliebte in Berlin.

Der Drachenberg in Berlin Grunewald

Im Grunewald ergebt sich der rund 99 Meter hohe Drachenberg. Der Berg ist nicht natürlich entstanden, sondern besteht aus zusammengekehrten Trümmern des Zweiten Weltkriegs. Von der Spitze hat man einen schönen Blick auf die Stadt.

6. Freier Eintritt in diesen Museen

Berlin East Side Gallery

Berlin East Side Gallery

Berlin bietet eine Reihe von günstigen bis kostenlosen Museen. Definitiv kostenlos ist die sogenannte East Side Gallery. Entlang der Spree verläuft das längste erhaltene Stück der ehemaligen Berliner Mauer, die einst den Ost- und Weststadtteil voneinander trennte. Kurz nach dem Fall der Mauer machten sich hier rd. 120 Künstler aus allen Teilen der Welt daran, die 1316m lange Mauer bunt zu gestalten. Die Eastside Gallery ist damit heute ein einzigartiges Outdoor-Museum, das man kostenlos besichtigen und bestaunen kann.

Das zweite bekannte Outdoor-Museum ist die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße in Berlin Prenzlauer Berg und Mitte. Hier läßt sich die Geschichte der Berliner Mauer nachlesen, von der Planung und Aufbau bis zum glücklichen Ende, der Wiedervereinigung.

Wer sich für das Leben in der ehemaligen DDR interessiert, der findet in der Kulturbrauerei eine Dauerausstellung mit dem Titel Alltag in der DDR. Besucher erhalten einen guten Einblick in die Welt vor der Wiedervereinigung und den Unterschied zwischen Vorstellung und tatsächlichem Leben in der DDR. Die Kulturbrauerei liegt am Prenzlauer Berg von Berlin und ist auch unabhängig von der Ausstellung mit vielen Bars, Cafés und Geschäften einen Besuch wert.

7. Kostenloses Tierleben in Berlin (ideal mit Kindern)

Für einen Berlin Besuch mit Kindern bietet die Stadt ein paar besondere und kostenlose Attraktionen. Dazu gehören auch die Kinderbauernhöfe, die einladen Tiere zu streicheln, füttern und den Umgang mit diesen zu lernen.

Nicht sehr groß aber doch charmant ist der Kinderbauernhof am Mauerplatz in Berlin Mitte bzw. Prenzlauer Berg. Am Ende des Mauerparks gelegen, finden sich hier Schafe, Enten, Gänse, Hühner, Esel, Ziegen und Ponys. Die Kinder können die Tiere streicheln und füttern.

Sehr beliebt ist auch der Ziegenhof Charlottenburg. Für Kinder bieten sich vielfältige Angebote, u. a. eine Imkerei mit Bienen, ein Hof mit Hühnern und jede Menge Ziegen. Das weitläufige Gelände bietet sich zudem bestens für einen ausführlichen Spaziergang oder einen Besuch auf dem angebundenen Spielplatz.

8. Kostenloser Stadtrundgang

Berlin, Brandenburger Tor

Berlin, Brandenburger Tor

Bei schönem Wetter lädt Berlin quasi zu einem Stadtrundgang entlang der berühmten Straße Unter den Linden. Von Mitte entlang der Promenade bis hin zum Brandenburger Tor kann man hier Geschichte pur erleben. So kommt man u. a. an der Oper oder dem bekannten Café Einstein, einst der erste Treffpunkt der Berliner Politprominenz vorbei. Die eine oder andere Berlin Sehenswürdigkeit läßt sich so gratis entdecken.

9. Gratis Wlan in Berlin

Kostenloses Wlan in Berlin

Kostenloses Wlan in Berlin

Dieser Punkt ist keine offizielle Berlin Attraktion. Nach ein paar Tagen Urlaub in einer fremden Stadt weiß man aber kostenlose Wlan Hotspots zu schätzen und könnte sie beinahe als weitere Attraktion empfinden. Berlin bietet eine Vielzahl von kostenlosen Wlan Punkten. Neben bekannten HotSpots wie bspw. Starbucks Geschäften oder dem Apple Store (Kurfürstendamm)gibt es eine Vielzahl weiterer kostenloser Wlan Hotspots in Berlin. Eine sehr gute Übersicht dazu findet sich hier.

10. Kostenlose Konzerte in Berlin

Für Fans klassischer Musik gibt es in Berlin ein besonderes Highlight, das auch noch kostenlos ist. Im Foyer der Berliner Philharmonie Kammermusik gibt es jeden Dienstag ab 13 Uhr in den Monaten September bis Juni ein Live Konzert. Die Besetzung besteht aus den Mitgliedern der Berliner Philharmoniker, des Deutschen Symphonie Orchesters sowie der Staatskapelle Berlin in wechselnden Kombinationen. Jedes Lunch Konzert dauert ca. 40 bis 50 Minuten. Frühes Kommen ist hier wichtig, denn der Andrang ist häufig sehr groß.