Es gibt viele gut Gründe für Urlaub in Ostfriesland. Vermutlich ist es die Mischung aus Geschichte, Kultur und herrlicher Natur, die für pure Erholung steht. Es gibt gleich so viele wunderschöne Orte in Ostfriesland, so dass eine Auswahl nicht leicht fällt. Dabei muss es nicht immer Urlaub auf den ostfriesischen Inseln sein. Ob am Wattenmeer, den Dünen oder in kleinen Stadt in Ostfriesland, auch das Festland hat ein charmantes Angebot: hier sind 10 der schönsten Orte für Urlaub in Ostfriesland. 

1. Leer – der Einstieg für Urlaub in Ostfriesland

Leer in Ostfriesland

Leer in Ostfriesland

In Leer bist du richtig, wenn du einen romantischen Urlaub in einer Stadt in Ostfriesland machen möchtest. Die pittoreske Altstadt glänzt mit historischen Bürgerhäusern und einer Vielzahl an kleinen Cafés und individuellen Geschäften. Die Wahrzeichen der Stadt sind das alte Rathaus und eine Waage, die unmittelbar am alten Museumshafen liegen. Da Leer ganz im Süden Ostfrieslands liegt, wird die kleine Stadt auch als das Tor nach Ostfriesland benannt. Mit seinen für Ostfriesland typischen Charakter ist es der ideale Einstieg für einen Urlaub in Ostfriesland. Von hier aus kannst du eine ausgiebige Ostfriesland Tour starten oder auch einfach ein paar gemütliche Tage verleben.

2. Husum – die Stadt in Ostfriesland ist alles andere als grau

Der Hafen von Husum

Der Hafen von Husum

Theodor Storm nannte seine Geburtsstadt Husum die graue Stadt am Meer. Wenn du einmal Husum besuchst, wirst du feststellen, dass bunte Häuserfassaden, alte Gassen und der malerische Hafen alles andere als grau sind. Mittelpunkt der Stadt in Ostfriesland ist der Marktplatz mit dem Rathaus sowie gut erhaltene Bürgerhäuser und die wunderschöne Marienkirche von Husum. Jeden Donnerstag findet in Husum der größte Wochenmarkt Nordfrieslands statt, der unbedingt einen Besuch wert ist. Von Obst und Gemüse bis zu einem weitreichenden Angebot an frischen Fischen findest du hier alles, was man sich von einem Wochenmarkt am Meer wünscht. Bist du im März zum Urlaub in Ostfriesland, empfiehlt sich ein Blick in den Schlosspark von Husum. Dann verwandeln mehr als vier Millionen Krokusblüten den Park in ein buntes Farbenmeer, das mit dem bekannten Krokusblütenfest gefeiert wird. Ein absolut Instagram taugliches Event, das für alle Altersklassen spannend ist.

3. In Norddeich kommen Krimifans auf ihre Kosten

Du liebst Krimis und möchtest einen Schauplatz hautnah erleben? Norddeich ist die älteste Stadt der Region auf dem nordwestlichsten Festland und auch als Heimatort des Krimi-Autors Klaus-Peter Wolf bekannt. Sein Krimi Ostfriesenkiller wurde vom ZDF in mehrere Teilen verfilmt und hat die Region weit über ihre Grenzen bekannt gemacht. Sehenswert ist das Gebäudeensemble auf dem Marktplatz Dree Süsters, das sind drei giebelständige Bauten aus Backstein, die aus den frühen Jahren 1570 und 1630 stammen. Der Stadtteil Norddeich kann auf eine lange Geschichte als Küstenbadeort zurückblicken und trägt seit 2010 das Prädikat Nordseeheilbad. Mit der Mischung aus Strand und gemütlicher Stadt in Ostfriesland bietet Norddeich sowohl Erholung und Entspannung als auch ein kulturelles Programm.

4. Greetsiel – ein Bilderbuchstädtchen in Ostfriesland

Die Zwillings Windmühlen von Greetsiel

Die Zwillings Windmühlen von Greetsiel

Die kleinen verträumten Gassen und die zahlreichen historischen Backstein Gebäude mit ihren Giebeln machen das Fischerdorf Greetsiel zu einem der schönsten Sielorte der Region. Die Endung -siel geht auf die Lage des Städtchens zurück, die unmittelbar am Deich ist. Das Wahrzeichen ist die bekannte Zwillingsmühle direkt am Ortseingang sowie der Hafen, der mehr als 600 Jahre alt ist. Wenn du Urlaub in Ostfriesland im August machst, solltest du dir das Schlickschlittenrennen Wältmeisterschaft nicht entgehen lassen. Es wird auch Karneval im Watt genannt. Seit Jahren zieht das Event tausende Besucher in das kleine Örtchen Greetsiel und macht die Stadt in Ostfriesland weit über die Grenzen bekannt. Im nahe gelegenen Upleward liegt der erste Trockenstrand der Welt, der durch einen Deich vom Meer getrennt wurde. Greetsiel ist zudem ein gern besuchter Ort für Angelurlaub in Ostfriesland.

5. Dornum – mittelalterlicher Häuptlingssitz

Das Schloss von Dornum

Das Schloss von Dornum

Das Städtchen Dornum war im Mittelalter ein Häuptlingssitz und begeistert heute mit zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten. Bekannt ist besonders das herrschaftliche Schloss von Dornum, aber auch die Kirche mit ihrem markanten Kirchturm ist schon von weitem zu sehen.  Ein echtes Wahrzeichen ist die Bockwindmühle, die aus dem Jahr 1626 stammt und eine der letzten ihrer Art in Ostfriesland ist. Für Ostfriesland eher selten ist die letzte erhaltene Synagoge, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Wer genug von den Sehenswürdigkeiten hat, findet am schönen Sandstrand seine Ruhe in einem der vielen bunten Strandkörbe beim Blick auf das Meer oder dem ausgiebigen Baden im Wasser.

6. Lütetsburg – britisches Flair in allen Lagen

Urlaub in Ostfriesland lohnt sich auch in Lütetsburg. Hier ist vor allem das gleichnamige Schloss einen ausgiebigen Blick wert. Das Wasserschloss besitzt eine herrschaftliche Vorburg und einen prachtvollen englischen Garten, der absolut sehenswert ist. Tief in Ostfriesland vermitteln Schloss und Garten beinahe ein britisches Flair. Häuptling Unico Manninga erbaute die Vorburg im 16. Jahrhundert, wobei das jetzige Schloss auf den Grundmauern des 1959 abgebrannten Vorgängerbaus aus dem Barock errichtet wurde. Leider ist das Schloss nicht für Besucher zugänglich. Dafür kann aber der rd. 300.000 Quadratmeter große Garten mit Rhododendren und Azallen besucht werden. Im Landkreis Aurich gelegen bietet Lütetsburg eine willkommene Abwechslung von Strandtagen mit einem einem einzigartigen kulturellen Angebot.

7. Harlesiel – die Stadt in Ostfriesland hat eine besondere alte Geschichte

Carolinensiel und Harlesiel Stadt in Ostfriesland

Carolinensiel und Harlesiel Stadt in Ostfriesland

Immer noch ein kleiner Geheimtipp unter Ostfriesland Urlaubern ist Harlesiel. Von hier startet die Fähre nach Wangerooge ihre Fahrt auf die nahe ostfriesische Insel. Der charmante Badeort ist eigentlich ein Stadtteil von Wittmund und wird von der Harle durchflossen, die weiter an Carolinensiel vorbei fließt. Das umliegende Land gilt als einer der ältesten Siedlungsräume von Ostfriesland. Der Nachbarort Neuharlingersiel ist Ausgangspunkt für die Fähre nach Spiekeroog. Rund um Harlesiel kannst du auf den Warften alte Hügelgräber und andere eindrucksvolle Spuren der Römerzeit entdecken und bestaunen. Im Wattwanderzentrum kommen Naturbegeisterte und Aktivurlauber auf ihre Kosten, ein Spaziergang führt über den Deich am Sieltor. Dort erreichst Du den Außenhafen und kannst die Krabbenkutter beim Auslaufen in die Nordsee beobachten.

8. Wangerland – besticht mit friesischem Charme

" Finde hier die besten <a href=

Ein besonderer Charme aus Ebbe und Flut und einem weiten Wattenmeer bietet das Wangerland an der Nordsee. Mit Orten wie Schillig, Hohenkirchen, Hooksiel oder Horumersiel gehört das Wangerland zu den größten Urlaubsregionen an der niedersächsischen Nordsee. Seit dem Jahr 2009 gehört das Wangerland zum UNSECO Weltnaturerbe Wattenmeer. Über 30 Kilometer entlang der Deichlinie bietet sich für Urlauber ein wahres Strand- und Badeparadies. Wenn sich die Flut zurückzieht, bietet das Wattenmeer eine Vielfalt an kleinen Muscheln, Fischen, Wattwürmern und vielen mehr zu entdecken. Für eigentlich alle Altersklassen bedeutet das Erholung und Entschleunigung von der ersten Minute.