Rumänien ist seit 2007 Mitglied der EU. Trotzdem sind die Naturschönheiten und der kulturelle Reichtum des Landes im Westen noch weitgehend unbekannt. Wenn es um Rumänien Tipps geht, denken die meisten zuerst an Dracula. Rumänien hat aber noch viel mehr zu bieten. Wer abseits der Hauptstadt Bukarest einmal Wandern, Baden, Radfahren oder gutes Essen finden möchte, hier sind 10 alternative Urlaub Rumänien Tipps:

1. Donaukreuzfahrt

Eine Kreuzfahrt auf der Donau, Europas längstem Strom, solltest du auf jeden Fall buchen. Die Reise beginnt in Passau, führt durch Wien, Bratislava, Budapest und Bukarest bis zur Mündung im Schwarzen Meer. Das Erlebnis gehört zu den besten Urlaub Rumänien Tipps, weil dabei der Weg das Ziel ist.


2. Donaudelta

Das Donaudelta ist das zweitgrößte Delta Europas und liegt zu 80 Prozent in Rumänien, in der Dobrudscha. Dort erwartet dich unberührte Natur, die mit ihren Flamingos und Pelikanen teilweise an das Okavango Delta erinnert.

3. Mamaia

Rumäniens schönstes Seebad liegt unweit von Konstanza, dem größten Hafen des Landes. In Mamaia warten 8 km Sandstrand und ein Badeerlebnis fast wie im Mittelmeer auf seine Gäste. Besonders im Sommer ist es ein beliebter Ort für Einheimische und Touristen gleichermaßen.

4. Urlaub Rumänien Tipps: Auf den Spuren Draculas

Schloss Dracula

Schloss Dracula

Dracula ist in Rumänien nicht als Fürst der Finsternis bekannt, sondern wird als Volksheld verehrt. Der Legende nach verteidigte er im Mittelalter das Land gegen die Osmanen, wenn auch auf sehr blutrünstige Weise. Das vermeintliche Geburtshaus Draculas kann in Sighisoara (Schäßburg) besichtigt werden, ebenso sein Schloss in der Nähe von Bran in Transsilvanien.

5. Transsilvanien

Die Landschaft liegt im Zentrum des Landes und gehört zu den besten Rumänien Tipps. Dort können zahlreiche gut erhaltene mittelalterliche Städte besichtigt werden, Siedlungsgebiete der Siebenbürger Sachsen und Siebenbürger Schwaben. Dazu gehören beispielsweise Sighisoara, Sibiu, Cluj-Napoca und Brasov.


6. Auf den Spuren der Daker

Die Daker bewohnten einst das Gebiet des heutigen Rumäniens, bevor es von den Römern erobert wurde. Die alte Hauptstadt, Sarmisegetuza, liegt im südwestlichen Transsilvanien und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Vieles ist hier noch sehr gut erhalten und kann besichtigt werden.

7. Retezat Nationalpark

Retezat Nationalpark

Retezat Nationalpark

Dieses unberührte Stück Natur ist der älteste Nationalpark Rumäniens und gehört zu den besten Urlaub Rumänien Tipps. Er ist ebenfalls UNESCO Weltnaturerbe, liegt mitten in den Karpaten und wartet mit 2.000 m hohen Bergen, kristallklaren Gletscherseen, zahllosen Höhlen und viel unberührte Natur auf Besucher. Rumänien hat übrigens den größten Bestand an frei lebenden Wölfen und Bären in Europa.

8. Marumures

Die Region im Nordosten Rumäniens verzaubert ihre Besucher durch ihre romantischen Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Weltberühmt sind ihre Holzkirchen. Die Landschaft ist atemberaubend.

9. Bukowina

Die Bukowina im Norden ist berühmt durch ihre Moldauklöster, die mit außen angebrachte Fresken verziert wurden. Die Klöster wurden im 15. /16. Jahrhundert im damaligen Fürstentum Moldau erbaut. Mehrere von ihnen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Die gesamt Gegend wird als Bukowina bezeichnet und gehört im unteren Bereich zu Rumänien, im oberen Bereich zur Ukraine. Der Name Bukowina entstammt dem slawischen und steht für ein mit Buchen bewaldetes Gebiet.

10. Sinaia und Predeal

Burg Peres, Sinaia Gebirge

Burg Peres, Sinaia Gebirge

Wer einen wunderschönen Winterurlaub erleben will, ist in diesen beiden Skiressorts genau richtig. Beide Orte liegen im südlichen Transsilvanien in den Karpaten, sind schneeesicher und bieten zahlreiche Wintersportmöglichkeiten. Bei den Einheimischen sind sie gut bekannt. Der letzte rumänische König wählte Sinaia als seine Sommerresidenz. Außerhalb Rumäniens hat dagegen kaum jemand von ihnen gehört. Das sorgt dafür, dass die Preise auf einem erschwinglichen Niveau bleiben.