Die Hansestadt Wismar liegt direkt an der Ostseeküste und gehört mit ihrem Hafen zu den beliebten Urlaubsorten in Mecklenburg-Vorpommern. Direkt unterhalb der Insel Poel ist Wismar am Ende der Wismarer Bucht gelegen. Kleine Charmante Geschäfte, die man hier nicht erwarten würde und leckere Fischrestaurants sind nur eine der Sehenswürdigkeiten von Wismar und gute Gründe für einen Besuch.

Lecker Fisch essen am Alten Hafen von Wismar

Für die meisten Besucher von Wismar beginnt der Besuch am Alten Hafen von Wismar. Hier liegen einige Fischkutter und verkaufen ihre Ware direkt vom Boot aus. Wer keinen ganzen Fisch kaufen möchte, kann sich auch direkt ein Fischbrötchen auf die Hand mitnehmen.

Alter Hafen von Wismar

Alter Hafen von Wismar

Wenn man vom Hafen in Richtung der Altstadt läuft, kommt man zumeist direkt am bekannten Wassertor vorbei. Das Wassertor von Wismar ist eines der letzten Überbleibsel der alten Stadtmauer. Die Geschichte der großen Backsteintors geht bis in das Jahr 1450 zurück und hat alle Zeiten der Stadt bis heute überlebt.

Von Alter Schwede bis Tittentasterstraße – Die Altstadt von Wismar

Altstadt von Wismar

Altstadt von Wismar

Wismar ist geprägt von vielen historischen Häuserfassaden. Das wohl bekannteste Haus ist der Alte Schwede von Wismar. Das gotische Backsteinhaus wurde bereits im Jahr 1380 erbaut und ist das älteste Bürgerhaus der Stadt. Bei einem Stadtbummel kommt man unweigerlich hier vorbei, denn es liegt direkt am bekannten Marktplatz.

An der Nordseite des Marktplatzes findet sich zudem das großzügige Rathaus. Der klassizistische Bau bietet Besuchern eine kleine Ausstellung über die frühen Tage von Wismar bis zu heutigen Zeit.

Der Marktplatz von Wismar

Der Marktplatz von Wismar

Altstadt von WismarDas bekannteste und größte Gebäude von Wismar ist die alte Nikolai Kirche. Der Bau liegt in einer Tradition mit den Kirchen der anderen Hansestädte wie der Marienkirche in Lübeck und der Hamburger Nikolaikirche. Mit 37 Metern hat die Kirche das viert höchste Kirchenschiff in ganz Deutschland und gehört zu den imposantesten Bauten der Spätgotik in Norddeutschland.

Die Nikolai Kirche von Wismar

Die Nikolai Kirche von Wismar

Eine Kuriosität der Altstadt ist die Tittentasterstraße, die direkt am großen Marktplatz abzweigt. Nur ein kleines Straßenschild weist auf den Namen hin, der so einiges vermuten läßt.. tatsächlich geht der Straßenname wohl auf das Abtasten von Ammen-Brüsten zurück, die hier ihre Dienste reichen Familien anboten. Die Gasse ist klein und überschaubar, der Name bis heute geblieben.

Wer nach diesem Besuch noch gerne etwas Zeit am Strand verbringen möchte, besucht am besten einen der nahen Strände zu Wismar oder nimmt etwas Weg auch sich auf die Insel Poel, wo mit dem Timmendorf Strand einer der schönsten Strände an der Ostsee wartet.