Direkt an der Ostsee gelegen bietet Danzig jede Menge Highlights. Urlaub in Danzig wird nie langweilig sein, denn eine bunte Altstadt, schöne Strände am Meer, viele lebendige Cafés und Restaurants und historische Gebäude bietet viel Abwechslung für deinen Städtetrip. Wer sich für Polen und seine Besonderheiten begeistern kann, findet hier die 10 Highlights für deinen Urlaub in Danzig.

1. Die Altstadt und Rechtstadt von Danzig

Neptunbrunnen in der Altstadt

Neptunbrunnen in der Altstadt von Danzig

Die Unterteilung von Danzig erfolgt in die Altstadt und die Rechtstadt. Der Großteil der bekannten Gebäude liegt zwar in der sogenannten Rechtstadt, die Gebäude der Altstadt wurden nach dem Krieg und der Wende alle rekonstruiert und bieten heute ein historischen Stadtbild. Insgesamt gibt es in Danzig 13 Stadttore und sogar eine Stadtmauer, die die beiden Stadtteile voneinander abgrenzen soll. Die bekanntesten Stadttore sind das goldene Tor, das Krantor und das grüne Tor. Einer der zentralen Orte ist das Rathaus und der Neptunbrunnen, der seit 1630 direkt davor sprudelt.

2. Die Frauengasse von Danzig

Eine der schönsten Straßen direkt durch die Altstadt ist die berühmte Frauengasse von Danzig. Der Weg führt von der Uferpromenade der Mottlau direkt bis zur Marienkirche. Die traditionellen Bürgerhäuser sind allesamt gut erhalten und glänzen durchviel Schmuck an der Fassade. Entlang der Straße finden sich viele Cafés, Restaurants und im Sommer Terrassen für einen entspannten Drink nach einem Spaziergang. In den vielen Geschäften und Handwerken kann man den berühmten Bernstein kaufen in allen möglichen Facetten. 

3. Die Bazylika Mariacka (die Marienkirche)

Die Marienkirche von Danzig

Die Marienkirche von Danzig

Danzig war früher Teil der Hansestädte entlang der Ostsee. Die Marienkirche von Danzig ist mit 105 Metern Länge und 66 Meter Breite eine der größten Backsteinkirchen der Welt und bietet Platz für über 25.000 Besucher. Damit steht sie in einer Reihe der Kirchen der weiteren Hansestädte wie u. a. Lübeck und Wismar. Das besondere Highlight der Kirche ist neben dem dreiflügeligen Hauptaltar und eine Kopie des bekannten Bildes Das jüngste Gericht von Hans Memling (Das Original dazu hängt übrigens im polnischen Nationalmuseum) die 12 Meter hohe Uhr. Täglich um 12h startet sie ihr einzigartiges Glockenspiel. Ein Besuch der Marienkirche sollte daher zeitlich gut abgestimmt sein!

Wer gut in Form ist, besteigt noch die 400 Stufen zum Turm der Kirche. Die Belohnung ist ein einzigartiger Blick über Danzig. Besonders bei klarem Wetter zu empfehlen.

4. Museen in Danzig

Das Maritime Museum von Danzig

Das Maritime Museum von Danzig

Danzig bietet eine Reihe interessanter und schöner Museen. Wer kulturell interessiert ist oder Abwechslung an einem Regentag sucht, bekommt hier einiges Geboten.

Das vielleicht bekannteste Museum in Danzig ist das Museum zum zweiten Weltkrieg. In einem modernen Gebäude finden sich viele Informationen und Berichte zur Zeit des zweiten Weltkriegs in Polen.

Direkt am Wasser liegt das Maritime Museum von Danzig. Hier wird die maritime Geschichte von der Steinzeit bis in die Gegenwart erzählt mit einem besonderen Blick auf die Boots- und Schiffart. Ein Interresse für Boote sollte man also mitbringen.

Das Danziger Nationalmuseum liegt vielleicht etwas abseits, ist aber auch mit einem Taxi für kleines Geld schnell zu erreichen. In einem ehemaligen Franziskanerkloster finden sich historische Werke Polens zwischen Mittelalter und klassischer Moderne. Das Highlight ist das Original Werk von Hans Memling Das jüngste Gericht.

Wo früher einmal das Stadtgefängnis und Folterkammern waren, findet sich heute das berühmte Bernsteinmuseum. Das Gebäude hat eine besondere Mischung aus moderner Architektur und historischen Gebäude. So widmet sich das Museum auch zum Teil der eigenen Geschichte des Gebäudes, in den übrigen Stockwerken geht es um die Entstehung, Entdeckung, Gewinn und Handelswege von Bernstein. Im Ursprung ist der Bernstein als Harz aus der Ostsee gewonnen und wird daher auch das Gold der Ostsee genannt.

5. Essengehen in Danzig

Die lokale Küche von Danzig ist durch die polnische Küche geprägt. Viele Restaurants in der Danziger Altstadt bieten die leckeren polnischen Traditionsgerichte wie Piroggen an, handgemachte Teigtaschen mit unterschiedlichen Füllungen. Der Klassiker sind Piroggen gefüllt mit Kartoffeln und Speck. Zum Nachtisch gibt es Piroggen mit Äpfeln und Rosinen, super lecker!

Ebenfalls beliebt ist Zurek, eine saure Suppe. Mit der Lage an der Ostsee kann man in Danzig zudem sehr gut Fisch essen, in allen Varianten und immer frisch gefangen und zubereitet.

Großer Vorteil für Danzig: mit 5-15 EUR sind die meisten Gerichte im Vergleich immer noch sehr günstig und ideal für kleine Budgets. Beliebte Empfehlungen für Restaurant in Danzig sind u. a.

6. Die Halbinsel Hel

Mehrmals täglich fährt von Danzig die Fähre zur Halbinsel Hel. Bei der Fahrt hat meinen einen tollen Blick vom Wasser auf Danzig. Hel bietet wunderschöne Strände, lange Dünen und Kiefernwälder zum spazieren. Unter Surfern und Kite-Surfern ist Hel schon lange kein Geheimtipp mehr, sondern ein beliebter Hotspot und Treffpunkt. Im Ort Hel finden sich lokale Fischrestaurants, eine Seehundkolonie und ein breiter Sandstrand zum Entspannen. Wer etwas Zeit für den Urlaub in Danzig mitbringt, sollte unbedingt einen Ausflug nach Hel vornehmen.

7. Der Zoo Danzig Oliwa

Der Stadtteil Oliwa ist etwas von der Altstadt und Rechtstadt entfernt und bietet ein paar ganz eigene Highlights. Dazu gehören der Dom und insbesondere der der Zoo von Danzig. Dieser ist der größte Zoo Polens und wurde bereits in den 1950er Jahren aufgebaut. Mit 123 Hektar bietet er eine Vielfalt an Tieren und Freigehegen. Im Vergleich zu Westeuropäischen Zoos wirkt hier vieles kleiner und überschaubarer und entfaltet damit aber einen ganz eigenen Charme.

8. Strandlife und Nightlife bei Danzig

Zoppot

Zoppot

Wer genug von der Stadt hat, macht am besten einen kleinen Ausflug ans Meer. Der Weg ist nicht weit und in kurzer Zeit hat man die wunderschöne Ostsee, das Kreischen der Möwen und das Rauschen der Wellen vor sich. Die ruhigere Strand-Variante ist der Strand in Brzezno. Der Strand bietet viel Ruhe und manchmal auch Einsamkeit. Selbst in den belebten Sommermonaten findet man hier seine Entspannung.

Das Gegenteil zu Brzezno findet sich in Zoppot im Nordwesten von Danzig. Der Ort hat nicht nur einen gerne besuchten Strand, sondern ist gleichzeitg Anlaufpunkt und Magnet für die Party und Clubszene. Was früher ein mondäner Badeort war, ist heute die vermutlich beliebteste Sommerhauptstadt in Polen. Viele Cafés und Bars laden für einen Drink nach dem Strand ein und haben bis weit in die Nacht geöffnet.

9. Die schönsten Spaziergänge in Danzig

Die Uferpromenade der Mottlau

Die Uferpromenade der Mottlau

Die Stadt bietet neben ihren Highlights auch schöne Wege für entspannte Spaziergänge für deinen Urlaub in Danzig.

So bietet sich ein Spaziergang entlang der Uferpromenade der Mottlau bestens an. Obwohl die Promenade vielleicht gerade einmal 600 Meter lang ist, bietet sie viel zu schauen und Fotos machen. Neben Booten, Möwen und der Sonne auf dem Wasser kann man hier gemütlich einen warmen szatlotka essen, das ist der berühmte polnische Apfelkuchen.

Zu einem der Schmuckstücke von Danzig gehört auch die Langgasse mit ihren herrschaftlichen Häusern links und rechts. Auch hier gilt entspanntes spazieren, ein Blick in die vielen Geschäfte und auf dem Weg kann man gleichzeitig den Neptunbrunnen, den Artushof und viele Restaurants mitnehmen.

10. Der Hagelsberg von Danzig

Blick vom Hagelsberg

Blick vom Hagelsberg

Etwas nordwestlich der Altstadt liegt der Hagelsberg und lädt ebenfalls zu einem wunderschönen Spaziergang ein. Schon von weitem erinnert das große Millenniumskreuz an die Geschichte von Danzig. Wenn man es auf den Hügel geschafft hat, erhält man einen weitläufigen Panorama Blick.

Nützliche Tipps für deinen Danzig Urlaub:

Günstige Hotels in Danzig finden